Chelsea will diesen Sommer über 120 Millionen Pfund aus Spielerverkäufen verdienen

  • 2 min read
  • Aug 25, 2021

Chelsea will diesen Sommer über 120 Millionen Pfund aus Spielerverkäufen verdienen

Chelsea ist zweifellos ein Verein, der für seine tiefe Tasche und seine starke Entschlossenheit im Transferfenster bekannt ist.

Wie wir an der Verpflichtung von Romelu Lukaku im Wert von 103 Millionen Pfund in diesem Sommer und den 222 Millionen Pfund, die der Verein im vergangenen Jahr für Stars wie Kai Havertz, Timo Werenr und Ben Chilwell ausgegeben hat, gesehen haben, scheut sich die Mannschaft von der Stamford Bridge nicht, ihr Geld dort zu investieren, wo sie Mund ist.

Im Trend

Obwohl Chelsea kein Unbekannter darin ist, Geld auszugeben, sind sie zweifellos auch Experten darin, es zu verdienen.

Nur wenige Vereine können den Transfermarkt so zu ihren Gunsten ausspielen wie die Londoner und während sich alle auf das Geld konzentrieren, das sie diesen Sommer ausgegeben haben, werden sich nur wenige der Tatsache bewusst sein, dass Chelsea zuvor über 120 Millionen Pfund aus Verkäufen verdienen wird das Fenster schließt sich.

Wie viel hat Chelsea mit dem Verkauf verdient?

Der größte Verkauf, den Chelsea in dieser Saison getätigt hat, war, als der Verein schließlich den Verkauf von Stürmer Tammy Abraham an die Roma genehmigte, in einem Deal, der der Premier League angeblich nicht weniger als 36 Millionen Pfund einbrachte.

Zuvor hatte der Verein bereits einen beeindruckenden Geldbetrag mit Transfers verdient, nachdem Fikayo Tomori für 26,3 Millionen Pfund an Mailand und Victor Moses für 4,5 Millionen Pfund an Spartak Moskau verkauft wurden. Olivier Giroud reiste gegen eine Schutzgebühr von 900.000 Pfund ebenfalls nach Mailand.

Als ob das nicht schon beeindruckend genug wäre, bestätigte Chelsea am Dienstagabend auch, dass sie auch Rechtsverteidiger Davide Zappacosta für 8,1 Millionen Pfund an Atalanta und Ike Ugbo für 5 Millionen Pfund an KRC Genk verkauft hatten.

Damit hat der Club in diesem Sommer bereits 81,82 Millionen Pfund aus den Verkäufen verdient.

Wer könnte sonst gehen?

Obwohl dies eine große Anzahl von Spielern ist, die den Verein verlassen werden, ist es unwahrscheinlich, dass der Notverkauf von Chelsea dort enden wird.

In den kommenden Tagen ist wahrscheinlich damit zu rechnen, dass Tiemoue Bakayoko nach Mailand ausgeliehen wird, wobei der italienische Klub am Ende dieser Saison eine gemeldete Gebühr von rund 15 Millionen Pfund zahlen muss.

In ähnlicher Weise steht Innenverteidiger Kurt Zouma Berichten zufolge kurz vor einem Wechsel zu West Ham, der bereit ist, 25 Millionen Pfund für den Chelsea-Spieler zu übergeben.

Insgesamt bedeutet dies, dass der Londoner Club in dieser Saison nicht weniger als 121 Millionen Pfund aus dem Verkauf von Ersatz- und Jugendspielern erzielen könnte.