Euro-U21-Top-5-Spieler des Turniers

  • 2 min read
  • Jun 22, 2021

Euro-U21-Top-5-Spieler des Turniers

Florian Wirtz

Neben Turnieren wie der U-21-Weltmeisterschaft gibt die U-21-Europameisterschaft den Fußballfans einen Blick in die Zukunft.

Während die Stars von heute in wenigen Tagen ihren Handel in den Senior-Euros ausüben werden, haben auch die Stars von morgen eine Plattform, um zu beeindrucken.

Deutschland gewann das Turnier schließlich, nachdem es Portugal im Finale mit 1:0 besiegt hatte, während Spanien und die Niederlande das Halbfinale erreichten.

Einige junge Stars traten auf die internationale Bühne, um ihr Potenzial zu zeigen.

Wer waren die besten Spieler bei der U21-Europameisterschaft ?

Lukas Nmecha (Deutschland)

Deutschland hatte bei der EM eine Reihe herausragender Darsteller, insbesondere Ridle Baku, Niklas Dorsch und Florian Wirtz.

Aber es war Nmecha, der die Tore erzielte, die einer ungeahnten deutschen Mannschaft zum Ruhm verhalfen, als er bei der Endrunde Torschützenkönig wurde.

Der Stürmer von Manchester City, der zuvor in der Jugend für England spielte, erzielte bei dem Turnier vier Tore.

Dazu gehörte auch der Sieger im Finale selbst gegen Portugal.

Dany Mota (Portugal)

Dany Mota wurde ziemlich unrealistisch mit Cristiano Ronaldo verglichen.

Der Angreifer von Monza zeigte jedoch während dieser EM Momente des Genies, auf die sogar sein ehemaliger Juventus-Teamkollege stolz gewesen sein wird.

Mota erzielte das Tor des Turniers beim packenden 4:3-Halbfinalsieg gegen Italien mit einem atemberaubenden Fahrradkick.

In der Endrunde erzielte er insgesamt drei Tore, darunter einen entscheidenden Einsatz beim Sieg in der Gruppenphase gegen England.

Myron Boadu (Niederlande)

Boadu hat gezeigt, warum viele der Meinung sind, dass er für die Euro 2020 in die niederländische A-Nationalmannschaft hätte berufen werden sollen.

Der Stürmer von AZ war der Held im Viertelfinale, als er mit seinem klinischen Finish den glühend heißen Favoriten Frankreich aus dem Weg räumte.

Der 20-Jährige traf gleich zweimal – unter anderem mit dem quasi letzten Kick des Spiels – beim 2:1-Sieg.

Er erzielte im Turnier insgesamt drei Tore, als die Niederländer im Halbfinale ausschieden

Florian Wirtz

Florian Wirtz ist bei Bayer Leverkusen bereits mit seinen Leistungen auf Vereinsebene aus dem Schatten von Kai Havertz hervorgetreten und hat sich mittlerweile auch international einen Namen gemacht.

Wirtz war in der Endphase des Turniers Deutschlands Chefschöpfer, fand aber auch seinen Torschützencharakter.

Im Halbfinale gegen die Niederlande erzielte er beim 2:1-Sieg Deutschlands beide Tore, wobei er auf der rechten Seite des Angriffs eine andere Rolle spielte als für Leverkusen.

Fabio Vieira

Fabio Vieira wurde von den UEFA-Delegierten aus gutem Grund offiziell zum Spieler des Turniers ernannt.

Nachdem er im Eröffnungsspiel eingewechselt wurde, um den Siegtreffer gegen Kroatien zu erzielen, begann er jedes weitere Spiel des Turniers und zeigte im Halbfinale seine Bedeutung für die Mannschaft, als er das Siegtor gegen Spanien erzielte.

Dusan Fitzel, Mitglied der Jury, die über die Auszeichnung entschieden hat, begründete die Entscheidung:

“Während des Turniers war er ein Schlüsselspieler für Portugal. Ein Spielmacher, der viele Chancen schafft. Eine hervorragende Verbindung zwischen Mittelfeld und Angriff.”