Bayern-Boss schließt Wechsel für Liverpool und Spurs-Ziel nicht aus

  • 2 min read
  • Aug 17, 2021

Bayern-Boss schließt Wechsel für Liverpool und Spurs-Ziel nicht aus

Hasan Salihamidzic, Sportdirektor von Bayern München, hat sich geweigert, ein Angebot für das Transferziel Marcel Sabitzer von Liverpool und Tottenham Hotspur vor Ablauf des Sommer-Transferfensters auszuschließen.

Die Münchner hatten bisher ein ruhiges Fenster, da sie nur einen Transfer in Form von Dayot Upamecano gemacht haben und Omar Richards bei einer kostenlosen Verpflichtung abgeholt haben.

Allerdings könnten die Bayern wie ihre Rivalen in der Premier League sicherlich mehr Talente im Mittelfeld gebrauchen, und so wurde Sabitzer als potenzielles Ziel für die kommende Saison identifiziert.

Da der RB-Leipzig- Kapitän nur noch ein Jahr in Sachsen unter Vertrag steht, könnte Sabitzer bereits für 20 Millionen Euro unter Vertrag genommen werden.

Sollte Liverpool Naby Keita verkaufen?

Nein 29% Ja 72 % 366 Stimmen

Und während Salihamidzic nicht offen zugeben würde, dass er den Mittelfeldstar umworben hat, bestritt er auch nicht die Absicht, vor dem Ende des Fensters Geschäfte zu machen.

„Ich verstehe, dass es in den Medien Spekulationen über Namen gibt. Dazu werde ich mich nicht äußern, zumal der Spieler bei RB Leipzig unter Vertrag steht“, sagte der ehemalige Bayern-Star vor dem deutschen Superpokal-Duell mit Borussia Dortmund am Dienstag.

„Aber wir beobachten den Markt, Bayern ist immer für etwas gut. Und wir werden sehen, ob noch etwas passiert.”

Bayern-Boss schließt Wechsel für Liverpool und Spurs-Ziel nicht aus

Klopp sucht noch einen Mittelfeldspieler-Ersatz für Wijnaldum

Könnte Sabitzer Leipzig verlassen?

Spekulationen ranken sich seit einiger Zeit um Sabitzer, weil der Spieler sich bislang geweigert hat, eine Vertragsverlängerung mit dem Klub zu unterzeichnen.

Darüber hinaus hat Leipzig in dieser Zeit auch einige offensive Mittelfeldspieler geholt, die theoretisch in die Rolle von Sabitzer eintreten könnten, wenn er diesen Sommer verkauft wird.

Obwohl der Bundesligist den Abgang des Mittelfeldspielers erwartet, scheint es, als ob Liverpool, Bayern und Tottenham noch kein Angebot für den Spieler gemacht haben und er vorerst im Verein bleiben wird.