Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

  • 4 min read
  • Aug 10, 2021

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Tennis ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt. Die French Open sind eines der beliebtesten Tennisturniere der Welt. Auch bekannt als Roland Garros nach dem französischen Flieger, wird das Turnier jedes Jahr zwischen Ende Mai und Anfang Juni für zwei Wochen im Stade Roland Garros in Paris, Frankreich, ausgetragen. Diese Liste der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der French Open handelt von den weiblichen Tennisstars aus der Geschichte, die in ihrem Bereich weiterhin großartige Leistungen erbracht haben.

Erfolgreichste Tennisspielerinnen bei French Open

Dieses Turnier wird auf Sand ausgetragen und ist das einzige Grand-Slam-Turnier, das dies tut. Die Tennisspielerinnen, die jetzt den Tennisplatz übernommen haben, haben bei den French Open tolle Leistungen gezeigt.

10. Hilde Krahwinkel Sperling

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Hilde-Krahwinkel-Sperling

Die ehemalige dänische Tennisspielerin Hilde Krahwinkel Sperling wurde am 26. März 1908 in Essen geboren und tat ihren letzten Atemzug am 7. März 1981 in Helsingborg, Schweden.

Sie gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere mehrere internationale Titel, darunter 3 französische Titel. Sie erreichte alle ihre 3 French-Open-Trophäen in der Amateur-Ära und wurde auf Platz zehn in unsere Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen der French Open aufgenommen.

Hilde Krahwinkel Sperling gewann 1935, 1936 und 1937 dreimal hintereinander die renommierten French Open. 1936 erreichte sie ihre beste Platzierung als Weltranglistenerste.

Hilde Krahwinkel Sperling erreichte neben ihrem French Open-Erbe 1931 und 1936 auch zweimal das Wimbledon-Finale. 2013 wurde sie in die internationale Tennis Hall of Fame aufgenommen.

9. Justine Henin

Die belgische Tennisspielerin Justine Henin gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere insgesamt 50 internationale Titel, darunter 4 französische Titel.

Sie erreichte alle ihre 4 French Open-Trophäen in der Open-Ära und wurde auf Platz neun in unsere Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen der French Open aufgenommen. Justine Henin gewann 2003, 2005, 2006 und 2007 die renommierten French Open.

Sie hatte einen Rekord von 525 bis 115 in ihrer aktiven Spielerkarriere, der eine Gewinnquote von 82,03 % bei internationalen großen Tennismeisterschaften beinhaltet.

Justine Henin kassierte einen Gesamtbetrag von 20.863.335 US-Dollar aus dem Preisgeld internationaler Turniere und erreichte am 20. Oktober 2003 ihre beste Platzierung in der Weltrangliste.

8. Helen Wills

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Helen-Wills

Die ehemalige amerikanische Tennisspielerin Helen Wills gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere viele Titel, darunter 4 französische Titel.

Sie erreichte alle ihre 4 French-Open-Trophäen in der Amateur-Ära und wurde auf Platz 8 in unsere Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen der French Open aufgenommen. Helen Wills gewann 1928, 1929, 1930 und 1932 die renommierten French Open.

Helen Wills erreichte 1927 ihre beste Platzierung als Weltranglistenerste.

Neben ihrem French-Open-Erbe gewann sie 1927, 1928, 1929, 1930, 1932, 1933, 1935 und 1938 achtmal Wimbledon. Helen Wills wurde 1959 in die internationale Tennis Hall of Fame aufgenommen.

7. Jeanne Matthey

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Jeanne-Matthey

Die ehemalige französische Tennisspielerin Jeanne Matthey gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere mehrere internationale Titel, darunter 4 französische Titel.

Sie erreichte alle ihre 4 French-Open-Trophäen in der Amateur-Ära und wurde auf Platz sieben in unsere Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen der French Open aufgenommen.

Jeanne Matthey gewann 1909, 1910, 1911 und 1912 viermal hintereinander die renommierten French Open. Jeanne Matthey war im Widerstand aktiv und wurde während des Zweiten Weltkriegs in Konzentrationslagern interniert.

Neben ihrer Tenniskarriere erhielt sie 1927 auch die Ehrenlegion für ihre Verdienste als Krankenschwester.

6. Kate Gillou

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Kate-Gillou

Die ehemalige französische Tennisspielerin Kate Gillou gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere mehrere internationale Titel, darunter 4 französische Titel. Sie erreichte alle ihre French Open-Trophäen in der Amateurära.

Sie belegt jetzt den sechsten Platz in unserer Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open.

Kate Gillou gewann die renommierten French Open 1904, 1905, 1906 und 1908. Auch Suzanne Lenglen erreichte 1903 das Finale, aber Adine Masson besiegte sie.

Sie gewann ihre letzten beiden French Open unter ihrem Ehenamen Kate Guillou-Fenwick. Neben ihren offenen Titeln nahm sie auch an den Olympischen Sommerspielen 1900 teil.

5. Margaret Court

Die pensionierte australische Tennisspielerin Margaret Court gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere insgesamt 192 internationale Titel, darunter 5 französische Titel.

Sie erreichte 2 French-Open-Trophäen in der Amateur-Ära und 3 weitere in der Open-Ära. Außerdem belegt sie jetzt den fünften Platz in unserer Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open.

Margaret Court gewann 1962, 1964, 1969, 1970 und 1973 die renommierten French Open. 1962 erreichte Margaret Court ihre beste Platzierung als Weltranglistenerste.

Neben ihrem Vermächtnis der French Open gewann sie 1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1969, 1970, 1971 und 1973 elf Mal die Australian Open. Die WTA führte Margaret Court dann in die internationale Tennishalle des Ruhmes ein 1979.

4. Françoise „Adine“ Masson

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Die ehemalige französische Tennisspielerin Françoise Masson gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere mehrere internationale Titel. Sie hat 5 französische Titel gewonnen und alle ihre Trophäen kamen in der Amateurzeit.

Sie belegt jetzt den vierten Platz in unserer Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open.

Françoise Masson gewann 1897, 1898, 1899, 1902 und 1903 die renommierten French Open.

Suzanne Lenglen erreichte 1904 erneut das Finale, aber Kate Gillou besiegte sie. Fans halten sie noch immer für eine der besten französischen Tennisspielerinnen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts.

3. Steffi Graf

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Die ehemalige deutsche Tennisspielerin Steffi Graf gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere insgesamt 107 internationale Titel. Ihr Portfolio umfasst 6 französische Titel. Sie erreichte alle ihre French Open-Trophäen in der offenen Ära.

Sie belegt jetzt den dritten Platz in der Liste der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open. Steffi Graf gewann 1987, 1988, 1993, 1995, 1996 und 1999 die renommierten French Open.

Sie hatte in ihrer aktiven Karriere einen Rekord von 900 bis 115 und gilt als eine der größten Tennisspielerinnen. Außerdem hat sie bei internationalen großen Tennismeisterschaften eine Siegesquote von 88,67 % erreicht.

Steffi Graf kassierte insgesamt $21.891.306 aus den Preisgeldern internationaler Turniere. Sie erreichte am 17. August 1987 auch ihre beste Platzierung als Weltranglistenerste. Die WTA nahm sie 2004 in ihre internationale Tennis Hall of Fame auf.

2. Suzanne Lenglen

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Suzanne-Lenglen

Die ehemalige französische Tennisspielerin Suzanne Lenglen gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere insgesamt 81 internationale Titel. Sie erreichte 6 französische Titel.

Und sie hat alle ihre French Open-Trophäen in der Amateur-Ära erreicht. Suzanne belegt nun auch den zweiten Platz in unserer Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open.

Sie gewann die renommierten French Open 1920, 1921, 1922, 1923, 1925 und 1926. Suzanne Lenglen erreichte während ihrer Blütezeit ihre beste Platzierung als Weltranglistenerste.

Neben ihrem French Open-Erbe gewann sie 1919, 1920, 1921, 1922, 1923 und 1925 sechsmal Wimbledon. 1978 wurde sie von der WTA in die internationale Tennis Hall of Fame aufgenommen.

1. Chris Evert

[einbetten]https://twitter.com/ChrissieEvert/status/1068684454561030144[/einbetten]

Die pensionierte amerikanische Tennisspielerin Chris Evert gewann in ihrer aktiven Tenniskarriere insgesamt 157 internationale Titel. Und ihr Portfolio umfasst 7 französische Titel.

Sie erreichte alle ihre French Open-Trophäen in der offenen Ära. Sie hält jetzt den Spitzenplatz in unserer Liste der 10 erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open. Chris Evert gewann 1974, 1975, 1979, 1980, 1983, 1985 und 1986 die renommierten French Open.

Sie hatte einen Rekord von 1309 bis 146 in ihrer aktiven Karriere. Sie erreichte eine Gewinnquote von 89,96% bei internationalen großen Tennismeisterschaften.

Chris Evert kassierte insgesamt 8.895.195 US-Dollar als Preisgeld bei internationalen Turnieren. Außerdem erreichte sie am 3. November 1975 ihr bestes Ranking der Weltrangliste Nr. 1. WTA nahm sie 1995 in die internationale Tennis Hall of Fame auf.

Letzte Worte

Diese weiblichen Tennisspieler können ihren männlichen Gegenspielern Konkurrenz machen. Sie haben alle Arten von Stereotypen in Bezug auf athletische Fähigkeiten, Körperkraft, Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Kraft usw. von Frauen beseitigt und unglaubliche Rekorde aufgestellt. Es wird erwartet, dass sie dasselbe tun und unvergesslichere Momente im Tennissport schaffen.

Erfolgreichste Tennisspielerinnen bei French Open | WTA-Infografiken

Top 10 der erfolgreichsten Tennisspielerinnen bei den French Open

Sagen Sie unten in den Kommentaren Ihre Meinung zu den Tennisspielerinnen bei den French Open.