Ronaldo hatte “Probleme” mit Juventus-Teamkollegen, behauptet Clublegende

Ronaldo hatte

Der frühere Juventus- Stürmer David Trezeguet hat angedeutet, dass Cristiano Ronaldo möglicherweise Probleme mit seinen Teamkollegen im Verein der Serie A hat.

Seit seinem Wechsel von 105 Millionen Pfund von Real Madrid nach Turin im Jahr 2018 hat Ronaldo bemerkenswerte 101 Tore und 22 Assists in 133 Spielen erzielt und zwei Serie-A-Titel gewonnen.

Tatsächlich sah der 35-jährige Stürmer in dieser Saison so klinisch wie immer vor dem Tor aus, nachdem er 36 Tore für Juve erzielt hatte.

Einige Fans haben jedoch begonnen, die mangelnde Mobilität des Spielers auf dem Platz in Frage zu stellen und wie das Team von Andrea Pirlo dazu kam, um den portugiesischen Nationalspieler zu arbeiten und nicht umgekehrt.

Während Juventus jedes Interesse am Verkauf des Spielers in diesem Sommer bestritten hat, gibt es viele Spekulationen, die darauf hindeuten, dass die italienischen Giganten gerne Ronaldos riesige Löhne für die nächste Saison aus ihrem Gehaltsbudget verschieben würden.

Obwohl Trezeguet der Meinung ist, dass Ronaldo ein fantastischer Neuzugang für Juve war, glaubt er, dass es einige Spannungen mit dem Star und anderen Spielern im Team geben könnte.

Ronaldo hatte

Cristiano Ronaldo hat angeblich Probleme mit seinen Teamkollegen bei Juventusvent

“Es gab einige Probleme mit seinen Teamkollegen”

“Es war die beste Neuverpflichtung des Klubs, damit hat niemand gerechnet”, sagte der ehemalige Juve-Stürmer Trezeguet in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport.

“Es gab einige Probleme mit seinen Teamkollegen, und das konnte man sehen, aber er hat 100 Tore geschossen.

„Ich glaube, dass ihn noch niemand als Zinedine Zidane managen konnte, vielleicht hat es bei Juventus irgendwann an Dialog gefehlt.

“Ein Trainer kann einem Spieler sagen: 'Schau dir dieses Spiel an, du bist 90 Minuten gelaufen und musst mir helfen, die Spiele zu gewinnen.

“Es gibt Spieler, die du nicht gegen dich haben willst, weil sie dich dazu bringen, die Spiele zu gewinnen. Ronaldo ist einer von ihnen, [Paulo] Dybala auch. Einige der anderen, bei allem Respekt, nicht so sehr.”

Leave a Comment