Die Vorfälle, die dazu führten, dass Arsenal Guendouzi . entladen hat

Die Vorfälle, die dazu führten, dass Arsenal Guendouzi . entladen hat

Matteo Guendouzi wird sich von Arsenal verabschieden, wenn er im nächsten Sommer auf Leihbasis zu Marseille wechselt.

Guendouzi ist seit 2018 bei Arsenal, als er von Lorient unterschrieb und sofort Einfluss auf die erste Mannschaft hatte.

Aber obwohl er auf dem Feld beeindruckte, wurde seine Einstellung auch abseits davon regelmäßig in Frage gestellt.

Tatsächlich ist die Professionalität der französischen U21 zu einem ernsthaften Anlass zur Besorgnis geworden, so dass Arsenal bereit ist, ihn für eine Leihgebühr von 1 Million Euro (850.000 Pfund) und eine Pflichtzahlung von 11 Millionen Euro (9,4 Millionen Pfund) nach Marseille zu schicken Kaufklausel .

Dies ist jedoch nicht das erste Mal, dass Guendouzi seine Arbeitgeber frustriert.

Im Trend

Guendouzi zeigt seine Haltung in Lorient

Einer der Gründe, warum Guendouzi zu Arsenal kam, nachdem er nur 30 A-Spiele bestritten hatte, war, dass er in der vorherigen Saison wegen seiner Weigerung, einen Vertrag mit dem Verein zu unterzeichnen , aus dem Kader von Lorient gesperrt worden war.

Dies führte dazu, dass er die letzten vier Spiele der Saison verpasste und war der zweite Vorfall, in den der Teenager verwickelt war.

Er ist sehr kompliziert zu verwalten- Mickael Landreau

Guendouzi hatte bereits zu Beginn der Kampagne mit Lorient für Aufsehen gesorgt. Er verpasste drei Monate der Kampagne nach einem Zwischenfall in der Umkleidekabine zur Halbzeit einer 4:2-Niederlage in Valenciennes.

“Er ist sehr kompliziert zu managen”, sagte der ehemalige Cheftrainer von Lorient, Mickael Landreau, später über Guendouzi zu Canal+ .

„Er gibt nicht auf. Er ist ein Schläger. Er hat ein übergroßes Ego, aber er braucht es.“

Maupay-Vorfall

Guendouzi hat sich bei Arsenal zunächst gut eingelebt und die Erwartungen übertroffen, indem er regelmäßig für die erste Mannschaft auftrat.

Im Juni 2020 geriet er jedoch nach einer Auseinandersetzung mit dem Brighton-Angreifer Neal Maupay nach dem Spiel in Ungnade.

Er wurde vor der Kamera dabei erwischt, wie er seinem Landsmann, der einen späten Siegtreffer erzielt hatte, die Kehle packte und die Brighton-Spieler während des Spiels angeblich “sh * t” genannt haben soll.

Später wurde von The Athletic enthüllt, dass Guendouzi aus dem Training der ersten Mannschaft verbannt wurde, nicht unbedingt wegen dieses Vorfalls, sondern weil er sich weigerte, sich für sein Verhalten zu entschuldigen oder seine Einstellung in der Folgezeit zu verbessern.

Guendouzi hat es nicht geschafft, seinen Ruf bei Arsenal wiederherzustellen, und dieser Wechsel zu Marseille bietet dem ehemaligen französischen U21-Star die Möglichkeit, seine Karriere wieder aufzubauen.

Leave a Comment