Bellingham distanziert sich von einer Rückkehr zum englischen Fußball

Bellingham distanziert sich von einer Rückkehr zum englischen Fußball

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Jude Bellingham hat sich von einem Wechsel im nächsten Sommer distanziert und stattdessen vorgeschlagen, sich stärker in die deutsche Kultur einbetten zu wollen.

Der englische Nationalspieler ist seit seinem Wechsel von Birmingham in die Bundesliga im vergangenen Sommer geradezu bemerkenswert.

Im Trend

Bellingham ist inzwischen als Stammspieler in der Mannschaft von Marco Rose etabliert und hat laut Berichten in England das Interesse von Manchester United, Chelsea und Arsenal geweckt.

Doch statt mit den Wimpern über den Glanz und Glamour der Premier League zu flattern, hat Bellingham stattdessen angedeutet, dass er von der Kultur des deutschen Fußballs fasziniert ist und sich noch stärker in sie einbringen möchte.

„Dortmund steht für eine Leidenschaft in der Welt des Fußballs. Die Kultur fühlt sich ganz anders an als das, was ich gewohnt bin und wo ich herkomme – aber ich denke, ich habe das hier genauso gut aufgenommen wie Fußball“, sagte Bellingham in einem Interview mit EA Sports.

„Ich möchte so viel Deutsch wie möglich lernen. Ich möchte rausgehen und mich als Teil der Stadt fühlen, nicht nur als Teil eines Fußballvereins.“

Auf die Frage der Spielfirma, zu beschreiben, was für ein Spieler er für Dortmund geworden ist, fügte Bellingham hinzu: „Ich denke, mein Spielstil zeigt, woher ich komme. Ich denke, es ist der Stil der Arbeiterklasse – weil mein Spiel auf Energie und harter Arbeit basiert.“

Könnte Bellingham im nächsten Sommer in die Premier League wechseln?

Wie der Spieler selbst vorgeschlagen hat, amüsiert sich Bellingham derzeit in Dortmund und macht sich wahrscheinlich keine Illusionen, dass er in Kürze als Spieler weiterkommen muss.

Im Gegensatz zu Erling Haaland oder anderen Spielern in der Vergangenheit hat Dortmund keine Mindestablöseklausel an den Vertrag des Mittelfeldspielers geknüpft, was bedeutet, dass sie im nächsten Transferfenster jeden Preis verlangen können, den sie für richtig halten.

Hinzu kommt ein Vertrag in Dortmund, der bis 2025 laufen soll, und es ist fast sicher, dass Bellingham den Verein in absehbarer Zeit nicht verlassen wird, es sei denn, einige Vereine bieten wirklich erhebliche Angebote an.

Leave a Comment